Projektentwicklung und Grundlagenerhebung Volksschule- Kindergarten-Gemeindeamt Labuch

Erweiterung des Schulstandortes Labuch

 

Projekttitel: Projektentwicklung  und Grundlagenerhebung Volksschule- Kindergarten-Gemeindeamt  Labuch

Auftraggeberin: Gemeinde Labuch, Gemeinde Ungerdorf

Bauherrin: Gemeinde Labuch

Fördererin: Land Steiermark

Projektentwicklung, Planung und Vorentwurf: su.n - spaceunit.network

Zeitraum: 2011-2012

Einreichplanung und Ausführung: DI Walter

Auszüge: siehe Galerie

 

Volksschule & Kindergarten (ein Gebäude) Labuch drohen aus allen Nähten zu platzen, das kleine Gemeindeamt Labuch entspricht in vielerlei Hinsicht nicht mehr dem Standard - dem Wunsch nach Neubau eines Gemeindeamtes mit integriertem Kindergarten wird die Projektentwicklung vorgeschaltet. Schulschließungen/Schulreform und Gemeinde-zusammenlegung, Budgeteinsparung - kurz, die allgemeine Verwaltungsreform des Landes Steiermark wird die Rahmenbedingung für diese Bedarfsplanung. Unter Anbetracht dieser und der Ressourcen - der eigenen und der der Nachbargemeinden - ergeben sich eine Vielzahl an Varianten und Möglichkeiten: siehe Galerie Varianten als Teilergebnisse

Unter Einbezug der gemeindenachbarlichen Kapazitäten ergibt die minimale Erweiterung des Schulstandortes Labuch um 2 Klassenräume samt Baulandausweisung mit weiterführendem Stufenplan zur Zentrumsbildung (Widmungsrochade -  für den Ankauf von notwendigen Freiflächen für VS und KG) hinsichtlich der demographischen Entwicklung der Region (Schulerhalter), den gemeindeeigenen Entwicklungsabsichten (Siedlungsdruck) sowie der Gemeindefusionen die überzeugendste Alternative.