urban texture _ TIGER meets ZEBRA

Gestaltungswettbewerb Jakominiviertel

 

 

 

Projekttitel: Tiger meets Zebra

 

Auftraggeberin:  Creative Industries Styria - Stadt Graz 

Preis: 1. Anerkennungspreis

 

Projektlaufzeit: 2010

Konzept: su.n-spaceunit.network & anke fotografik

 

Tiger und Zebra treffen sich im Zoo. Exoten, welche sonst getrennt auf verschiedenen Kontinenten leben, werden hautnah sichtbar: (Designer-) Zoo ist das (Jakomini-) Viertel. Beginnend am Jakominiplatz, der Drehscheibe von Graz, führt ein Zebrastreifen quer vom Kopf (dem „Sorger“- Gastgarten) zum Bauch (dem „Steinfeldhaus“-Innenhof). Das „Steinfeldhaus“ ist umgeben von Texturen, welche die angrenzenden Straßen verbinden, und in diese leiten. Das auf den ersten Anblick wild anmutende Design der Oberfläche wird in seiner Gesamtheit zu einer markanten Textur. Die Straßen erfahren einen starken eigenständigen Charakter, der darüber hinaus beide zusammenhält. Durch die Verwendung der öffentlichen Straße ergibt sich eine leichte Durchführbarkeit (ein Ansprechpartner, durchgängige Machbarkeit). Das Modell „Shared-Space“ (Gesetzesbeschluss Steiermärkische Landesregierung 2009) – ermöglicht eine verkehrstechnische und -rechtliche Machbarkeit. Die Kosten sind für den Effekt gering, eine Änderung der Textur im Laufe der Zeit ist möglich. Das Konzept lädt dazu ein, Designs, Souvenirs, Postkarten, und in weiterer Folge ein „brand“-Motiv mit Corporate Design zu entwickeln: “Welcome to designer.ZOO!“ – Graz- Austria.´ Das Motiv der Felltexturen ermöglicht dank individueller Ausführung die Gestaltung von besonderen Plätzen. Seine Gesamtheit ergibt ein durchgängiges Motiv. Den Hausbesitzern bleibt die Gestaltung ihrer Geschäfte und Fassaden individuell möglich.